Das Haushaltskonto

Ein Haushaltskonto ist ein Girokonto, welches alleine oder gemeinsam zur Verwaltung der monatlichen persönlichen Finanzen genutzt wird.

Damit keine extra Kosten entstehen, sollte dafür ein kostenloses Girokonto bspw. bei einer Online-Bank genutzt werden. Wichtige weitere Eigenschaften eines Haushaltskontos sind:

  • eine ec-Karte (electronic cash  oder MaestroCard), um bargeldlos Einkäufe zu bezahlen*
  • Alternativ eine Girokarte (girocard oder V Pay Card)
  • eine Kreditkarte, um Online-Käufe unkompliziert durchzuführen
  • ein Tagesgeldkonto, um angesparte Rücklagen zu verzinsen (Sparkonto)
  • ein Online-Zugang zur einfachen Verwaltung und Einsicht der monatlichen Ausgaben

Optimale Verwendung eines Haushaltskontos

Das Haushaltskonto dient dazu, die monatlichen Einnahmen und vor allem die Ausgaben besser im Blick zu behalten. Sämtliche regelmäßigen oder monatlichen Ausgaben, sollten über ein Haushaltskonto verbucht werden. Dazu zählen beispielsweise:

  • die monatliche Miete für Haus oder Wohnung
  • monatliche Telefon- und Internetgebühren (ISDN/ DSL)
  • monatliche Handyvertragskosten
  • Versicherungsgebühren (Haftpflicht, Hausrat, Rechtsschutz)

Tipps zur Wahl des richtigen Haushaltskonto-Anbieters

Verschiedenste Banken bieten die Möglichkeit, ein kostenfreies Girokonto zu eröffnen. Man sollte darauf achten, dass "kostenlos" nicht an eine Bedingung gekoppelt ist, wie bspw. ein monatlicher Gehaltseingang in bestimmter Höhe.

Um das Haushaltskonto nutzen zu können, sollte ein Dauerauftrag vom bereits bestehenden Girokonto oder Gehaltskonto eingerichtet werden, über den die Summe der oben genannten Fixkosten plus ein Pauschalbetrag für monatliche Ausgaben wie Einkäufe (Lebensmittel) gedeckt ist.

Häufig bieten reine Online-Banken die Möglichkeit, ein kostenfreies Girokonto zu eröffnen. Es gilt dabei zu Bedenken, dass Online-Banken keine Filialen für Beratung oder Service haben. In der Regel benötigt man diesen Service auch nicht, allerdings kann es vorkommen, dass man Bargeld abheben möchte. Dann fallen in der Regel Gebühren an, wenn die Online-Bank nicht der Cash Group oder dem Cash Pool angehört. Dieses Problem lässt sich in den meisten Fällen durch die mitgelieferte Kreditkarte lösen. Über diese kann kostenlos Bargeld abgehoben werden, allerdings benötigt man dann eine PIN-Nummer, die man sich zusätzlich merken muss.

Ein Haushaltskonto für zwei Kontoinhaber

Gerade junge Paare oder Wohngemeinschaften können von einem gemeinsamen Haushaltskonto profitieren. Der Einfachheit halber, überweisen beide Teilhaber jeden Monat einen Fixbetrag auf das Haushaltskonto - so können gemeinsame Ausageben wie Miete, Telefon- und Internetgebühren sowie die Ausgaben für regelmäßige Einkäufe einfach durch zwei geteilt werden. Die Ausgaben lassen sich außerdem von beiden im Blick behalten, da jeder Zugang zum Online-Konto hat.

Bei der Wahl des Anbieters könnte dies also ein entscheidendes Merkmal sein. Die Deutsche Kreditbank (DKB) bietet mit dem DKB-Cash-Konto bereits bei der Anmeldung die Möglickeit, einen zweiten Kontoinhaber anzugeben. Dieser erhählt neben einer weiteren kostenlosen Girokarte auch eine kostenlose Kreditkarte (VISA) und einen separaten Zugang zum Online-Konto. Somit hat jeder Zugriff auf das Konto und kann die monatlichen Ausgaben im Blick behalten.

*) Die ec-Karte ist ausgeschrieben die electronic-cash-Karte. Mit ihr kann man an Bankautomaten Geld abheben und auch bargeldlos in Geschäften mit dem ec-Logo bezahlen. Die Girokarte (oder girocard) ist im Grunde dasselbe, meint aber die zum Girokonto zugehörige Karte - mit ihr kann ebenfalls bargeldlos bezahlt werden.